RPG is my Hobby

Privates Forum
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Caroline Forbes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
HeartWriter
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 31.08.15

BeitragThema: Caroline Forbes   Mo Aug 31, 2015 4:39 pm

General

Name: Forbes
Vorname: Caroline
Spitzname: Care, Barbie
Geburtstag: 21. Oktober. 1992
Geburtsort: Mystic Falls
Wesen: Vampir
Alter/Erscheinung: 18 Jahre alt / 17 Jahre alt
Wohnort: Maystic Falls
Beruf: Schülerin an der Mystic High

Family

Vater:

Bill Forbes | 44 Jahre alt | verstorben | Mitglied des Gründerrats
Nach der Trennung meiner Eltern, ist mein Vater aus Mystic Falls gezogen und hat eine neue Familie. Er kam erst wieder nach Mystic Falls als er von meiner Verwandlung erfuhr. die Begegnung war alles andere als Väterlich, denn er folterte mich mit Eisenkraut um mich wieder Menschlich zu machen, was mich fast austrocknen lies, zum Glück konnten meine Mutter und Tyler mich retten.

Mutter:

Elizabeth Forbes | 42 Jahre alt | Sheriff von Mystic Falls
Da meine Mutter mich mittlerweile ganz in der Vampirsache unterstützt ist unser Verhältnis besser denn je. ich bin froh sie zu haben.

Geschwister:

Ich habe einen Stiefbruder, dessen Name ist nicht kenne. ich wollte auf seine Hochzeit fahren als ich mit dem Auto einen Hügel hinabstürzte und so Viktoria Donovans Leiche fand.

Andere Verwandte (Nach- oder Vorfahren):

Über meinen Stiefvater weiß ich nichts. Ich hab ihn bisher auch noch nie getroffen.

Your Race

Für Vampire: Wer ist dein Erschaffer und wie ernährst du dich?

Nach einem Autounfall mit Matt und Tyler wurde ich im Krankenhaus eingeliefert. da die Ärzte keine Hoffnung für mich sahen, baten meine Freundinnen Damon darum mir sein Blut zu geben damit ich gesund werden würde. Eine Genesung konnte erst gar nicht wirklich vollendet werden da Katherine auftauchte und mich mit einem Kissen erstickte, wodurch ich zu einem Vampiren wurde. Ich ernähre mich hauptsächlich von Blutkonserven oder von Tieren.

This is Me

Dein Aussehen:
Ich habe, wie man unschwer erkennen kann, blonde lange Haare, die ich meist offen trage. ab und zu binde ich sie zum Pferdeschwanz hoch oder zu formellen Anlässen trage ich auch gern Haarschmuck und dementsprechend eine Frisur.

Dein Charakter:
Viele Leute sagen das ich sehr oberflächlich bin, was ich eigentlich abstreiten würde, aber naja etwas oberflächlich bin ich wirklich, wenn es nicht mehr ganz so schlimm ist, wie es vielleicht vor einem Jahr war. Doch wie die meisten Menschen, genieße ich die schönen Dinge im Leben, doch ich lege nicht mehr wirklich Wert darauf, welchen sozialen Status andere haben oder ob sie hübsch oder reich sind – ich achte heute mehr auf die Persönlichkeit und darauf was hinter der Fassade bestimmter Personen steckt. Ich würde mich als recht naiv bezeichnen, denn es kam auch schon öfters vor, dass ich mich recht leicht habe beeinflussen lassen. Leider gab es auch viele Situationen in denen ich nicht gerade die Freundschaftsmedaille verdient hätte, das gebe ich gern zu, aber mittlerweile habe ich ich auch in diesem Punkt stark verändert. Ich weiß jetzt wie wichtig meine Freunde mir wirklich sind, weswegen ich mich sogar als treue und loyale Freundin bezeichnen würde. Während ich früher wahrscheinlich zuerst meine eigene Haut gerettet hätte, stelle ich heute nicht mehr mein eigenes Wohl an erste Stelle, sondern versuche anderen zu helfen, auch wenn es gefährlich ist und ich schon oft Qualen ausgesetzt wurde, die ihr euch nicht mal vorstellen könnt. Immerhin hab ich es einem großen Teil meines Freundeskreises zu verdanken, dass ich heute noch lebe und ich denke, demnach sollte es auch selbstverständlich sein, dass ich zurückzahle. Ich bin ein sehr eifersüchtiger Mensch. Ich glaube es gibt kaum eine schlimmere Eigenschaft, als meine Eifersucht.
Viele Leute würden mich als Kontrollfreak, Perfektionist und Fashion Freak abstempeln. Ich habe nun einmal gerne die Kontrolle über Dinge und wenn ich für etwas die Verantwortung bekomme, muss es auch nach meinen Vorstellungen laufen und einfach perfekt sein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich damit dem ein oder anderen schon auf die Nerven ging. Ich habe zwar seit meiner Verwandlung zum Vampir ein weitaus größeres Selbstbewusstsein, bin allerdings noch immer sehr unsicher. Ich bin ein sentimentaler Mensch und auch wenn ich nicht sofort in Tränen ausbreche, so denke ich doch, dass ich recht nah am Wasser gebaut bin. Es kam auch oft vor das ich oftmals keine wirkliche Kontrolle darüber habe, was ich sage und bin demnach nicht gerade jemand, dem man unheimlich wichtige Geheimnisse anvertrauen sollte. Zumal ich ohnehin eine sehr bescheidene Lügnerin bin. Zudem bin ich ziemlich direkt und sage Leuten direkt meine Meinung und vergesse meist das diese Menschen auch Gefühle haben die ich verletzen kann was ziemlich oft vor kommt. Ich bin im Allgemeinen eine recht heitere und optimistische Person, die lieber an das positive glaubt und versucht schlechte Stimmungen durch Humor aufzulockern, als nur den ganzen Tag Trübsal zu blasen.

Stärken:
- Fashion
- Reden
- Flirten
- Offen
- Energiegeladen
- Abenteuerlustig
- Freundlich
- Humorvoll
- Loyal
- Optimistisch


Schwächen:
- naiv
- überfürsorglich
- eifersüchtig
- etwas oberflächlich
- ungeduldig
- Kontrollfreak
- direkt
- kann keine Geheimnisse für sich behalten
- Perfektionistin
- kann oft nerven

This is my Life

Als ich 7 Jahre alt war, trennten sich meine Eltern und ich wuchs bei meiner Mutter auf. mein Vater verließ Mystic Falls und zog in eine andere Stadt. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten mit der Trennung meiner Eltern zurecht zu kommen und zog mich sehr zurück. Ich begann meine Gefühle zu verstecken und setzte immer ein lächeln auf auch wenn mir nicht gerade danach war. In der Schule war ich sehr beliebt und da ich ziemlich sportlich war begann ich früh mit Gymnastik und wurde dann Anführerin der Cheerleader auf der High School. Viele sagen ich wäre schon als Jugendliche mit 12 ziemlich oberflächlich gewesen, was ich nur bestätigen kann, denn ich redete nur mit Leuten, die mir gerecht wurden. völlig absurd.. Je älter ich wurde desto mehr stieg mein Interesse an den Jungs. meine besten Freunde waren schon von klein auf immer Elena Gilbert und Bonnie Bennett, auch wenn es oft Kriesen gab und ich mich ausgestoßen fühlte. Zudem gab es eine Zeit in der ich ziemlich Zickig und eingebildet war, vor allem was das Thema Fashion und Schönheit anging, aber das hat sich mittlerweile schon gelegt, oder?
Die Beziehung zu meiner Mutter ist nicht gerade die beste. Ich versuche ihr meist so oft wie möglich aus dem Weg zu gehen, weil ich es hasse von ihr rumkommandiert zu werden was ich tun und lassen soll.
Als mal wieder die Schule anstand und meine Freundinnen und ich uns unterhielten bemerkte ich einen neuen Schüler auf der Schule, der mir total den Kopf verdrehte. sein Name war Stefan Salvatore. Ich sprach ihn an und stellte mich ihm vor, doch der junge Mann hatte nur Augen für meine Freundin Elena, was meinem Selbstbewusstsein einen Riss verpasste.
Danach wendete ich mich an Damon, der mich beeindruckte und mir das Gefühl gab etwas besonderes zu sein. Allerdings stand ich zu diesem Zeitpunkt meist unter seinem Einfluss und es schien als würde er mich nur benutzen um an Elena ranzukommen. Auch als Stefan ihn bat von mir fern zu bleiben tut er dies nicht und wurde dann im Keller des Salvatore Anwesen eingesperrt, wo er nicht raus konnte, da sein kleiner Bruder seinen Ring hat. So manipulierte er mich sodass ich ihn raus lasse. Später benutzte er mich um von Bonnie den Kristall zurückzuholen, doch als ich das nicht schaffte sagte dieser mir, dass ich nutzlos und überflüssig sei und machte Schluss mit mir. So ein Arsch.. Ich war danach ziemlich niedergeschlagen und betrank mich im Grill wo ich auf Matt traf, der mit mir redete und mich dann nach Hause fuhr
Matt und ich kamen zusammen und wurden ein Paar, obwohl ich immer das Gefühl hatte das Matt noch immer an Elena hängt, die nach dem Unfall ihrer Eltern mit ihm Schluss gemacht hatte. Unsere Beziehung lief eine lange Zeit gut.

Auch in dieser Zeit fand die Auswahl zur Miss Mystic Falls statt wo Matt mein Begleiter sein sollte. Ich sah Elena als Rivalin an und war in dieser Zeit mehr eine Feindin als eine Freundin. Jedoch wurde ich dann doch zur Miss Mystic Falls gewählt und merke das ich nicht so mit Elena umgehen hätte sollen, vor allem da diese ihre Eltern erst vor kurzem verloren hatte und es ein großer Wunsch der Mutter von Elena gewesen war, das sie Miss Mystic Falls wird. So entschuldigte ich mich später bei ihr doch Elena nahm es locker auf und unsere Beziehung wurde dadurch nur besser.

Mein Charakter änderte sich mit der Zeit immer mehr, da ich viel Zeit mit Elena und Bonnie verbrachte.
Ich wurde viel hilfsbereiter und viel freundlicher. Ich begann meine Gefühle wenn auch nur ganz wenig, zu zeigen und genoss es wenn meine Freundinnen bei mir waren um mich zu trösten. Ich würde alles für Bonnie und Elena tun, denn die beiden kannte ich schon seit ich geboren wurde und ich möchte auch für lange Zeit mit ihnen befreundet bleiben.

Eines Abends waren Tyler, Matt und ich auf dem Weg nach Hause als Tyler durch ein Geräusch gestört wurde und dann das Auto aus der Bahn kam. Wodurch wir einen schweren Autounfall hatten.
Ich wurde schwer verletzt, was dazu führte das Damon, auf Wunsch von Bonnie, die ihre beste Freundin nicht verlieren wollte, mir sein Blut gab. Dadurch wurde mein Zustand verbessert und es gab eine Chance für eine Genesung. Katherine, die das natürlich mitbekommen hatte, nutzte die Situation aus und ging spät nachts ins Krankenhaus wo sie mich dann aus dem Schlaf weckte und mir sagte das ich den Salvatore Brüdern was ausrichten sollte: Das Spiel Beginnt. Daraufhin erstickte sie mich mit dem Kissen und verließ das Krankenhaus. Dadurch wurde ich zu einem Vampir.

Als ich am Tag daraufhin wach werde und mein Durst auf Blut mich dazu brachte eine Blutkonserve im Krankenhaus zu stehlen, die ich dann austrank und somit die Verwandlung zum Vampiren vollendete.
Ich floh am Selben Abend aus dem Krankenhaus und versuche so von der Sonne zu entfliehen, da ich am nächsten Mittag entlassen werden sollte. Doch mein Blutdurst brachte mich dazu einen Mann zu töten und ihn völlig leer zu trinken. Als ich dann realisierte was ich getan hatte, brach ich zusammen und weinte. Damon, den ich vorher getroffen und mich an ihm revanchiert hatte, merkte das ich zu einer Vampirin geworden war und nach meinen Worten wusste er auch das Katherine damit zu tun hatte. Daraufhin suchte er mich und wollte mich umbringen doch dann tauchten Elena und Stefan dort auf und hielten ihn davon ab. Ich bin anfangs nicht gut auf Elena zu sprechen da ich denke das Elena mich im Krankenhaus getötet hat, woher soll ich auch wissen das es die Bitch von Doppelgängerin namens Katherine gewesen war, da ich auch keine Ahnung hatte wer Katherine überhaupt war.
Bonnie, die dann erfuhr das ich wegen dem Blut von Damon, wofür sie verantwortlich gewesen war, zu einem Vampiren geworden war und jemanden umgebracht hatte, meidete mich vollkommen.
Nachdem ich einen Mann getötet hatte, fühlte Ich mich mehr als nur schuldig und Stefan versprach mir zu helfen mit der Situation umzugehen. Er brachte mir bei mich von Tieren, anstatt von Menschen zu ernähren und half mir mit den ganzen verstärkten Gefühlen um zugehen. Mit der Zeit gewöhnte ich mich an mein neues Leben nur schwer.
Ich erfuhr von der Ursache des Unfalls und erfuhr dann auch das Tyler kein normaler Mensch Sein konnte. Erst als es dann auf dem Maskenball dazu führte das Tyler jemanden umbrachte und somit seine Verwandlung zum Vorschein kam, entschloss ich mich ihm zu helfen. Anfangs dachte dieser ich wäre auch ein Werwolf doch dann gab ich preis das ich ein Vampir war und wir begingen uns öfter zu treffen, obwohl ich noch immer Gefühle für Matt habe.
Nachdem Ich Tyler bei seiner ersten Verwandlung half und ihn daran hinderte auszubrechen merkte Tyler das er mich doch mehr und mehr in sein Herz geschlossen hatte und es kam zu einem Kuss zwischen uns, als er eines Abends vor meiner Tür stand und mir danken wollte, für das was ich getan hatte. Vor allem da ich ihm erzählt hatte das ein Werwolfbiss für mich tödlich hätte sein können, hatte das Tyler als eine Art Liebesbeweis gesehen. Doch Ich brach den Kuss ab, da ich noch immer in Matt verliebt war.
Kurze Zeit danach wurde ich von Jules und den Werwölfen entführt um an Tyler ranzukommen. Damon und Stefan tauchten dann mit Tyler dort auf und versuchten mich zu befreien was sie erst durch die Hexen schaffen.
Ich fühlte mich von Tyler verraten, da dieser nichts getan hatte um den Dreien zu helfen und kündigte ihm die Freundschaft.
Daraufhin verließ Tyler die Stadt und ich merkte wie sehr er mir fehlte.
Erst als ich Opfer von Klaus Zeremonie sein sollte und daraufhin entführt wurde traf ich wieder auf Tyler. Dort sprachen wir uns in Ruhe aus, da wir mit unserem Tod rechneten doch Damon kam uns zu Hilfe und befreite uns. Tyler hatte an dem Abend erneut eine Verwandlung und Matt und Ich rannten zu seinem Haus und sperrten uns dort ein. Als Matt auf Tyler schoss rastete Ich aus und Matt machte kurze Zeit danach als sich alles beruhigt hatte, endgültig Schluss mit mir.
Nachdem die Nacht vorüber war half Ich Tyler ins Haus und Matt ging und wir unterhielten uns.
Erst später erfuhren wir das Klaus sich für Tyler und mich je einen Ersatz gesucht hatte, wobei es sich um Jenna und Jules handelte, die dann während der Zeremonie geopfert wurden genau wie Elena, die jedoch mit der Seele ihres Vaters verbunden war und dies überlebte. John, Jenna und Jules starben und Klaus verließ mit Stefan die Stadt.
Ich merkte immer mehr wie sehr ich eifersüchtig wurde wenn es um Tyler ging und verstand das ich mich endgültig in diesen verliebt hatte.
Auf der Feier kamen wir dann zusammen und fortan waren wir unzertrennlich. Ich liebte Tyler über alles und ich wollte ihn mit allen Mitteln beschützen. Doch dann wurde Tyler zu Klaus Spielzeug und zu einem Hybrid.
Klaus, der sich immer mehr für mich zu interessieren schien, befahl Tyler mich zu beißen, doch dieser wollte erst nicht. Leider kam es dazu das Tyler mich, an meinem Geburtstag, dann wirklich während eines Kusses biss. Ich wurde daraufhin ohnmächtig und Matt, der mich fand, trug mich nach Hause. Dort half meine Mutter mit mich zu behandeln. Keine Stunde später tauchte Klaus auf der seine Hilfe anbot und dann In mein Zimmer trat und mich von seinem Blut trinken ließ. Seitdem hing er ständig an mir und versuchte mich mit allen Mitteln für sich zu gewinnen. Ich wusste allerdings nicht was ich von Klaus halten sollte, denn schließlich war er mein größter Feind aber seine Liebesbeweise wie zum Beispiel die gezeichneten Bilder, die Kette oder auch seine Worte machten mich verrückt.
Als dann auch noch Hayley auftauchte und sich nicht nur etwas an Tyler ranschmiss gerieten meine Gefühle für Tyler etwas aus der Bahn, und derzeit bin ich ziemlich verwirrt und weiß nicht was ich tun soll.

For the Team

Avatarperson: Candice Accola

Regeln gelesen?: Jap Wink

Zweitcharaktere: Damon Salvatore

Darf das Set/ der Charakter/ der Steckbrief nach Verlassen des Forums weitergegeben werden?: Charakter JA Stecki/Set NEIN


Alter: 21 Jahre alt

Probepost: ist ein alter Probepost aus nem anderen Forum wo ich Care war

Please dont be true - CAROLINES TRAUM

Es war ein teilweise guter Tag für mich gewesen. Ich hatte erfahren das Klaus tot war, hatte mich mit Tyler ausgesprochen, der daraufhin zusammen gebrochen war und mich weggeschickt hatte. Und nun? Was sollte ich nun tun? Der Mann den ich über alles liebte war nun tot, weil unser schlimmster Feind getötet wurde.
Eigentlich musste ich mich doch freuen oder nicht?
Ich legte den Kopf schief und sah in den Spiegel während ich meinen kleinen Perlenohrring aus dem rechten Ohrläppchen entfernte.
Es war ein schöner Abend gewesen aber ich hatte mich keinen Moment wirklich darauf freuen können, denn meine Gedanken hingen immer noch an Tyler an dessen Tod nur Klaus verantwortlich war, der nun ebenfalls das Jenseits segnete.
Ich blieb nicht lange und entschied erst mal heim zu fahren. Ich wollte einfach mal abschalten nach den anstrengenden Tagen und einfach mal meine Ruhe geniesen.
Also verließ ich die Party nach vielleicht 2 Drinks und bemerkte direkt, die etwas erstaunten Gesichter meiner Freunde. Naja, wann kam es schon vor das gerade ich früher ging und die Anderen weiter feiern ließ. Anscheinend nicht oft sonst würden meine Freunde sicher nicht so gucken.
Ich hatte ihnen nur ein kleines Lächeln geschenkt und war heim gefahren, wo ich mich umgezogen hatte und nun vor meinem Spiegel stand und den zweiten Ohrring rausnahm. Ein leichter seufzter entglitt meinen Lippen und ich sah in die grünen traurigen Augen, die mich von meinem Spiegelbild aus ansahen. "Tyler..", hörte ich mich sagen und meine Augen fingen wieder an zu Tränen. Schnell wischte ich sie weg und band mir meine langen blonden Haare hoch zu einem Dutt und legte mich ins Bett.
Eine Weile lag ich so da und dachte über die letzte Begegnung mit Tyler nach, was er gesagt hatte, was er von mir verlangt hatte. Ich hätte nicht gehen dürfen. Ich hätte bei ihm bleiben sollen!
//Du bist so ein Feigling Caroline. Du hast es nicht mal geschafft bei deinem Geliebten zu bleiben als dieser starb. Das werde ich mir nie verzeihen//
Leise schluchzte ich und schloss meine Augen. Ich fühlte mich sowieso schon mies genug und merkte gar nicht wie ich einschlief.

Es war still und dunkel.
Caroline!
Was war das?
Caroline!
Ich hörte immer wieder eine Stimme, die mir immer vertrauter Vorkam. Dann fand ich mich in einem Raum wieder. Zumindest glaubte ich das es ein Raum war, ich stand zumindest auf festem Boden aber sehen konnte ich nichts. Schwarz. Dunkelheit. Stille. wie Tod.

Caroline!
Ich schreckte leicht zusammen denn die Stimme kam diesmal aus der Nähe. Schnell drehte ich mich um doch was ich sah war nur tiefste Dunkelheit. "Was soll das? Wer bist du? Zeig dich gefälligst..", sagte ich mit zittriger aber wütenden Stimme. Weiterhin blieb ich wachsam, wo war ich hier nur.
Egal wo ich war, ich musste hier Weg!

Komm zu mir Caroline..
"Nein..LASS MICH IN FRIEDEN!" ich begann zu laufen, nur wohin eigentlich? Ich wusste es nicht, es war alles tief schwarz dennoch konnte ich sehen wie ich lief und auch meine Beine waren hell erleuchtet. Was ging hier vor. Ich hatte nicht nach vorne gesehen und prallte mit etwas zusammen, doch bevor ich zurückfallen konnte wurde ich festgehalten.
Schnell blickte ich auf und sah in ein sehr vertrautes Gesicht.
"Ty..Tyler..", ich sah ihn verdutzt an. "Ab-aber das kann nicht sein du.. du.. bist doch..", stotterte ich herum und hörte dann wie er meinen Satz beendete. "Tod? Nein Caroline ich lebe noch. Ich weiß auch nicht wie das passieren konnte aber ich lebe noch..", er grinste und ich sah ihn mit großen Augen an und legte meine Hände um seinen Hals und zog seinen Kopf zu mir runter um ihn zu Küssen. Ich schloss meine Augen und küsste ihn sanft. "Ich bin so froh..", hauchte ich ihm auf die Lippen.
"Du gehst aber ran.."
Nanu? Das war doch nicht Tylers Stimme. Verwirrt blickte ich auf und sah in das Gesicht von Klaus, der direkt hinter Tyler stand. "Klaus.." ich schreckte zurück und spürte etwas nasses an meinem Körper.
Ohne den Blick zu senken berührte ich die nasse Stelle, mein ganzes Shirt war vorne nass und ein stechender Geruch stieg auf. Nein!!
Dieser Geruch.. diesen Geruch kannte ich doch. Mein Herz begann zu rasen und ich hörte laut meinen Puls in meinen Ohren. Verdammt.. Meine Zähne kamen zum Vorschein und ich spürte wie mein Gesicht sich verformte. Der Geruch stieg mir mehr und mehr in die Nase und nun senkte ich den Blick und sah auf meine blutverschmierten Händen. "Was zum.. Was ist hier los?", ich wischte mir so gut es ging die Hände an meiner Hose ab. "Was hast du getan?", fragte ich und sah auf, doch sowohl Klaus als auch Tyler waren verschwunden. Stattdessen lag jemand etwas weiter vorne am Boden.
Ich riss die Augen auf als ich die Person erkannte. "MATT!", sofort rannte ich hin und sah schon aus der Ferne das er in einer rießigen roten Pfütze aus Blut lag. "Nein..Matt..", ich hockte mich zu ihm auf den Boden und drehte ihn zu mir um. Seine Augen waren geschlossen und an seinem Hals war eine rießige Bisswunde zu erkennen. Davon musste das Blut stammen. "Nein..nein..", murmelte ich vor mich hin als ich eine weitere Person am Boden liegen sah direkt neben Matt. Es war nicht nur eine Person sondern ganze 3 weitere Personen die dort lagen.
"Bonnie... nein.. Elena komm zu dir bitte.. Jeremy komm schon mach die Augen auf..", egal was ich tat ihre Augen blieben verschlossen und ich bemerkte, dass auch diese ähnliche Wunden am Hals hatten.
"Nein.. wacht auf.. kommt schon..", ich rüttelte sie heftig und spürte wie meine Tränen über meine Wangen glitten. "HÖRT MIT DEN WITZEN AUF.. KOMMT ZU EUCH.. ELENA..BONNIE..BITTE..", ich weinte und drückte meine Freundinnen an mich die keinen Mucks mehr von sich gaben.

"Gute Arbeit Love..", ich hörte Schritte hinter mir und der Kosename "Love" sagte mir direkt schon wer es war. Eine Wut überkam mich und ich drehte mich zu ihm um. "DU MISTKERL.. WAS HAST DU IHNEN ANGETAN..", schrie ich ihn an und stellte mich vor die vier Leichen meiner Freunde hin.
Klaus blickte mich mit selbstgefälligem Blick an und grinste.
Wie konnte er es wagen, erst tat er meinen Freunden so was an, nannte mich dennoch "Love" und hatte auch noch die Frechheit mich anzugrinsen. Ich flechte die Zähne und raste auf ihn zu und wollte ihn attackieren doch er blockte meine Angriffe gekonnt wie als wäre ich federleicht.
"Na na na Liebes.. zieh keine Voreiligen Schlüsse..ich war das nicht..", gab Klaus von sich und ich sah ihn verwirrt und wütend zu gleich an. "Ach ja, und wer soll es dann gewesen sein du Arsch?", fragte ich ihn mit einem Knurren.
Er lachte auf und zog mich mit nur einer Handbewegung zu sich und hielt mich an der Hüfte fest. Ich versuchte mich zu befreien doch ich hatte anscheinend keine Vampirekräfte mehr, denn er konnte mich ohne mühe festhalten und das nur mithilfe einer Hand.
Die Andere hob er an und legte diese an mein Kinn und hob meinen Kopf an sodass ich ihn direkt ansehen musste.
"HÖR AUF ZU GRINSEN!", schrie ich ihn an doch er grinste mich nur belustigt an. Meine Tränen liefen mir immer noch die Wangen hinunter und Klaus schien das Scenario äußerst zu gefallen.
"Nicht ich habe deine Freunde umgebracht.. sondern DU!", mein Herz setzte aus, ich atmete nicht mehr, ich riss die Augen auf und blickte ihn an. "Wa-Was redest du da? Nein.. das würde ich niemals tun.. nein..das sind meine Freunde.. ich würde das nicht tun..", sagte ich immer wieder doch Klaus lächeln blieb weiterhin. "Und doch ist es wahr. Sieh dich doch an, du bist voller Blut deiner geliebten Freunde, die die dir vertraut haben, deren Vertrauen du missbraucht hast und die du ermordet hast..",[i] er strich mir durchs Haar. [i]"Mach dir keine Sorgen Love, du hast ja noch mich..", er hielt mein Gesicht fest sodass ich nicht weggucken konnte und er kam mir immer näher. "nein halt..loslassen..", ich versuchte mich zu befreien.

"Lass deine Finger von Barbie du Mistkerl..", hörte ich eine gequälte Stimme sagen. Klaus ließ mein Gesicht los sodass ich dorthin schauen konnte wo die Stimme herkam. Dort standen zwei aufgestellte Kreuze auf denen Stefan und Damon gepfählt waren. Beide waren voller Wunden und anscheinend völlig am austrocknen denn ihre Haut war alles andere als Normal. Stefan sah mich an. Aus seinem Mund tropfte Blut und seine Augen waren voller Trauer.
"Oh schau mal an wer sich unser Feier angeschlossen hat..", grinste Klaus und ließ mich dort stehen und lief auf die Salvatore Brüder zu. Ich wollte hinterher laufen und ihn aufhalten, denn ich ahnte was dieser vor hatte, doch irgendwie konnte ich mich nicht bewegen. Meine Beine schienen zu Beton geworden zu sein, egal was ich tat sie bewegten sich nicht. "Was soll das? Was hast du gemacht. Klaus lass mich hier raus!!", schrie ich zu ihm doch dieser drehte sich kurz zu mir um und grinste. "Ich bin gleich wieder bei dir mein Love, keine Sorge ich hab dich nicht vergessen aber zuerst muss ich mich mal um unsere Gäste kümmern..", damit drehte er sich wieder weg und stand nun direkt vor den Salvatore Brüdern die alles andere als in der Lage waren Klaus von sich fern zu halten.
"So..", er hob die Hände an. "Kommen wir nun zum Big Final..", grinste er. Seine Fingernägel nahmen die Gestalt eines Werwolfmenschens an und mit einer schnellen bewegung bohrte er seine Hände je in die Brust der beiden Brüder. Beide schrien voller Schmerz auf. "NEIN! HÖR AUF DAMIT.. BITTE..", sie schrien weiter und Klaus fuhr mit dem bohren fort.
Die Schreie hallten in meinen Ohren, ich hielt sie mir zu und schrie weiter. "HÖR AUF.. NEIN....."

"AUFHÖREN!!!"
Völig außer Atem saß ich auf meinem Bett und blickte vor mich. Meine Wangen klebten von meinen Tränen, meine Augen schmerzten. Es war bereits morgen geworden. Meine Gardinen wurden von dem hellen Licht der Sonne bestrahlt und ein kleines Zwitschern war zu hören. "E-ein.. Traum..", murmelte ich. Mein Herz raste weiterhin wie verrückt und ich atmete immer noch wie als wäre ich einen 1000 m Parcour gelaufen.
BZZZ BZZZ
Ich schreckte leicht auf und gab ein erschricktes Geräusch von mir und sah zu meinem Nachttisch. Mein Handy hatte vibriert. Ich legte mir die Hand vor die Brust und griff nach meinem Handy.
Was für ein Alptraum.. den wollte ich auf keinen Fall wiedersehen, denn sonst würde sich die Quote erhöhen das es mal wirklich geschehen könnte und das wollte ich auf jeden Fall vermeiden.
Ich sah das die Sms von Elena kam. Schau mal aus dem Fenster.. hieß es in der SMS woraufhin ich aufstand und zu meinem Fenster blickte und die Gardinen zur Seite zog. Elena, Bonnie, Jeremy, Matt, Stefan und sogar Damon standen vor der Tür und schienen darauf zu warten das ich raus kam.
Ich lief durch das Haus zur Haustür und öffnete sie und umarmte direkt Bonnie und Elena. "Bin ich froh euch zu sehen..", sagte ich und ließ die beiden nach einer langen Umarmung verdutzt stehen. Das selbe tat ich auch bei den 4 Jungs und grinste breit.
Damon zog die Augenbraue hoch. "Haben wir was verpasst?" Ich schüttelte den Kopf. "Oh nein nein, nichts besonderes..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-is-my-hobby.forumieren.com
 
Caroline Forbes
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG is my Hobby :: Charaktere :: fertige Steckbriefe-
Gehe zu: