RPG is my Hobby

Privates Forum
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Kiara König der Löwen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
HeartWriter
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 31.08.15

BeitragThema: Kiara König der Löwen   Mo Aug 31, 2015 3:57 pm




» NAME
Mein Name ist Kiara, aber von vielen werde ich mit Prinzessin angesprochen, wobei ich Kiara immernoch bevorzuge.

» ALTER & GEBURTSDATUM
Das Datum meiner Geburt ist mir nicht bekannt, sowas schreiben Löwen schließlich nicht auf, aber ich bin ungefähr 20 Jahre alt.

» ELTERN

Vater:
Mein Vater ist Simba, der König des Geweihten Landes. Er hat schon als Kind ziemlich viel Ärger mit meiner Mutter zusammen angestellt und daher erlaubt er mir vieles auch nicht und ist ziemlich vorsichtig. Er hat immer große Angst um mich, was ich allerdings mittlerweile schon absurd finde. Trotzdem liebe ich meinen Vater über alles und würde ihn nie missen wollen. Er ist sehr Intelligent und bringt mir gerne was bei.

Mutter:
Meine Mutter ist die neue Königin des Geweihten Landes mit den blauen Augen, die den Namen Nala trägt. Sie ist, was meine Erziehung angeht, wesentlich lockerer als mein Vater, aber auch sie warnt mich öfter vor und bittet mich bei allem vorsichtig zu sein. Aber sie ist so was wie meine beste Freundin, ihr kann ich immer alles anvertrauen und das bedeutet mir viel.

» GESCHWISTER

Bruder:
Ich hatte mal einen älteren Bruder namens Kopa, allerdings ist er schon als kleines Löwenjunge von Zira getötet worden. Dabei hatte er sich super mit dessen Tochter verstanden. Ich habe Kopa nicht sehr lange gekannt und dennoch vermisse ich seine sehr lustige und auch alberne Art, die allerdings total verschwand wenn es um meinen Schutz ging. Dann wurde er ziemlich ernst. Er war der beste Bruder den man sich nur wünschen kann und mittlerweile vermisse ich ihn wirklich sehr.

» WESEN
Wie man vielleicht unschwer erkennen kann, bin ich eine Löwin.

» GESINNUNG
Ich gehöre immer dem Guten an, ganz egal was geschieht.

» TÄTIGKEIT
Ich bin eine Prinzessin des Landes und habe außer das gemeinsame Jagen eigentlich keine Dinge die ich wirklich tun muss, außer vielleicht die Lernstunden um das Reich später gut reagieren zu können.

» STATUS
Ich habe meinen mutigen Mann schon als kleines Löwenjunges kennengelernt und obwohl wir uns gut verstanden hatten, waren unsere Eltern Feinde, weshalb wir uns erst aus den Augen verloren. Doch zum Glück haben wir uns wiedergefunden und mittlerweile ist er ein Teil meines Landes, meines Herzens und vor allem ein Teil von mir. Ich bin froh das ich meinen Kovu habe und würde ihn niemals missen wollen.


» CHARAKTER

Positiv:

Mutig
An Mut mangelt es bei mir nicht, im Gegenteil, ich stürze mich in die Gefahr und bereue es auch meist im Nachhinein.

Freundlich
Auch wenn ich oft frech sein kann, so habe ich auch immer gute Seite in mir die immer freundlich ist und auch mal nett sein kann, wenn ich will..

Vertrauensvoll
Früher war ich eigenltich eher diejenige die Ärger zusammen mit Kovu, Timon und Pumba angestellt hat, aber seitdem Kovu nun bei mir ist und ich mich um das Geweihte Land kümmern muss bin ich viel erwachsener geworden und auch vertrauensvoller.

Ehrlich
Eigentlich mag ich es nicht zu Lügen und schon gar nicht wenn es um meinen Vater geht, aber manchmal muss es eine Notlüge sein, trotzdem plagt mich dann mein Gewissen und ich sags dann doch gerade heraus auch wenn ich dann mit dem Ärger rechnen muss.

Aktiv
Lange Rumsitzen und nichts tun, passt nicht zu mir, ich bewege mich lieber oder helfe bei irgendwas mit sodass ich am Abend müde schlafen kann. Manchmal bin ich sogar etwas zu aktiv und nerve die Anderen damit.


Negativ:

sturr
Sturr? Ja vielleicht bin ich das etwas, ich höre meist selten auf die Regeln und tue das was ich meine das das richtige ist. Schon als Löwenjunges habe ich mich immer weggeschlichen nur um meinen "Babysittern" auszuweichen. Meist lass ich mir auch nichts vorschreiben, ich tue dann eh was ich will.

frech
An höflichkeit mangelt es mir wirklich manchmal, aber ich merke das immer viel zu spät und werde dann auch schon falsch verstanden, aber daran kann ich nichts ändern, so bin ich eben.

direkt
Ich sage sofort was ich denke, und meist verletze ich die Gefühle von anderen. Allerdings hasse ich Vorurteile oder Gelästere, daher sage ich es meist heraus, wie die Leute es dann aufnehmen ist mir meist egal, aber manchmal bereue ich es auch.

voreilig
Ich stürze mich meist in die Probleme rein ohne vorher über Alternativen oder Folgen nachzudenken. Meist bereue ich es im Nachhinein immer..

leicht reizbar
Mich regen kleine Dinge schnell auf, wie z.B die Tatsache das ich als Kind immer Babysitter hatte und somit schnell die Fassung verloren habe. Doch außer rumschreiben und kreischen tue ich im Gegensatz zu anderen keine angriffslustigen Dinge..


» VORLIEBEN & ABNEIGUNGEN

Vorlieben

- Sonne
- Familie
- Freiheit
- Jagen
- Spaß haben

Abneigungen

- Regeln
- Angst um ihre Familie haben zu müssen
- Vorurteile
- Lügen
- Feinde ihres Landes


» STORY OF YOUR LIFE
Geboren bin ich im geweihten Land als zweites Junges von dem König Simba und seiner Königin Nala. Ich wuchs mit meinem Bruder Kopa auf und wir machten viel unsinn. Nach seinem Tod, da Zira ihn getötet hatte, zog ich mich ziemlich zurück und erst nach 1-2 Monaten fasste ich mich wieder und begann wieder auf Erkundigungstouren zu gehen. Leider hatte ich immer 2 nervende Babysitter die den Namen Timon und Pumba trugen. Ich bitte euch ein Warzenschwein und ein Erdhörnchen Babysitter für eine Löwin.. oh man, wie tief sind wir nur gesunken.
Eines Tages wurde ich mal wieder von Timon und Pumba genervt und  sogar fast ertränkt, als ich es schaffte ihnen zu entkommen. Eine Weile lief ich vorraus und kam im schattenland an wo ich einem Löwenjungen dort begegnete. Sein Name war Kovu. Gemeinsam entkamen wir den Krokodilen und hatte eine Menge spaß. Gerade als wir Fangen spielen wollten tauchten dann meine Eltern und Kovus Mutter Zira auf. Anscheinend waren die beiden Länder Feinde und daher war es nicht gestattet das ich mich mit Kovu traf. Schon gar nicht nach Kopas Tod, immerhin war Kovus Mutter an seinem Tod schuld.
Eine ganze Weile vergang und ich wurde ein ausgewachsene Löwin. Endlich! Ich durfte meine erste Jagd beginnen und mein Vater gab mir sogar sein Word das Timon und Pumba mich diesmal nicht verfolgen würden. So ging ich also los und wollte mir gerade ein Gnu fangen als ich wieder auf Timon und Pumba traf und sofort wusste ich das mein Vater sein Wort gebrochen hatte. Ich lief davon immer weiter bis ich eine weitere Gnu Herde fand. Langsam schlich ich mich an und sie liefen davon, doch keine Sekunde später rannten sie wieder zurück. Zuerst war ich ziemlich verwirrt dann sah ich was der Grund war. FEUER! Überall war Feuer, die Sträucher verteilten das Feuer nur mehr und schnell breitete es sich aus. Ich rannte und rannte und versuchte zu fliehen doch gerade als ich einen Vorsprung hochgesprungen war, verlor ich von dem ganzen Rauch das Bewusstsein.
Erst als ich das kühle Wasser spürte und dann zu mir kam bemerkte ich einen weiteren Löwen, der mir sagte das er mich wieder ins Geweihte Land gebracht hatte. Ich pöbelte ihn an und machte ihm klar das ich seine Hilfe nicht benötigt hätte doch leider sah er das anders. Ich fand raus das es Kovu war und sofort freute ich mich ihn wiederzusehen. Leider blieb die freude nicht lange erhalten da dann wieder meine Eltern auftauchten. Mein Vater reagierte aggressiv auf Kovu und als Rafiki auftauchte und sagte das er mich gerettet hatte, beruhigte er sich. Kovu wollte unserem Rudel angehören allerdings war mein Vater dagegen. Allerdings stand er nun in seiner Schuld weshalb er meinte das er sich das Ganze nochmal überdenken weshalb Kovu erst mal mitkam.
Auch wenn es nicht üblich für mich war so bedankte ich mich für die Rettung bei ihm doch er meinte ich sei eine schlecht jägerin gewesen und das er es besser könnte, daher verabreden wir uns für den nächsten Morgen.
Am nächsten Morgen zeigte er mir wie man Jagte, dann halfen wir Timon und Pumba bei ihrem Vogelproblem und entwischten einigen Nashörnern. Zum Glück! Als wir in unserem Versteck waren und rauswollten kam es zu einem Kuss zwischen Kovu und mir und es war mir ziemlich peinlich, auch wenn mein Herz stark raste.
Es dauerte auch nicht lange und wir erkannten das wir mehr füreinander empfanden als nur einfache Freundschaft. An einem Tag kam Kovu zu mir und wollte mit mir reden doch mein Vater ging dazwischen und meinte das er mit ihm reden wolle. Ich wusste er nicht was ich davon halten sollte aber ich war schon etwas froh das sich mein Vater Kovu gegenüber etwas zu öffnen schien.
Leider endete das Ganze völlig falsch. Mein Vater kam verletzt zurück und erklärte das Kovu einen Hinterhalt durchgeführt hatte. Mithilfe von Timon und Pumba schafften wir es meinen Vater in die Höhle zu bringen, wo ihn meine Mutter versorgte. Dann kam Kovu zurück und mein Vater wurde wütend weshalb er ihn aus dem Land verbannte. ICh war völlig außer mir. Mein Vater verbannte den Löwen in dem ich mich unendlich verliebt hatte. Weinend ging ich in die Höhle. Dort entdeckte ich eine öffnung aus der ich floh um Kovu zu finden.
Es war hoffnungslos ich hatte das gefühl das ich Kovu nie wieder sehen würde, doch dann sah ich ihn und war froh das ich ihn wieder hatte. Obwohl Kovu meinte wir sollten Abhauen und unser eigenes Rudel aufbauen, war ich dagegen. Immerhin war es unsere Familie die nur durch uns wieder vereint werden konnte. Somit entschlossen wir uns zurückzugehen und konnte so gerade noch rechtzeitig Zira und Simba auseinander halten. Ich versuchte durch die Worte meines Vaters ihm klar zu machen das dieser Kampf nutzlos sei und er begriff sofort und lächelte mich an. Doch leider war Zira nicht der Meinung, sie wollte meinen Vater attakieren weshalb ich dazwischen sprang und mit ihr gemeinsam den Hang runterfiel. Ich schaffte es mich auf einen Vorsprung zu retten doch Zira glitt immer mehr ab, weshalb ich ihr meine Hilfe anbot, doch sie schlug meine Pfote weg und stürzte dann in die Tiefe und das Wasser vom durchgebrochenem Damm zog sie mit sich. Gemeinsam mit meinem Vater kletterte ich dann wieder nach oben wo Kovu und meine Mutter auf uns warteten. Mein Vater erkannte das Kovu nichts damit zu tun gehabt haben müsste und erklärte das alle Löwen sowohl aus dem Geweihten Land als auch aus dem Schattenland nun zurückgehen würden.
So kehrte wieder Frieden ein und Kovu und Ich konnten endlich officiell zusammen sein. Wir erlebten viel gemeinsam und erlernten von meinem Vater einige Dinge die zum König oder Königin sein gehörten. Wir gingen Jagen, hatte eine menge Spaß und wurden unzertrennlich.
Ich hatte eine wunderbare Zeit und das wunderbarste war das ich bald mein eigenes Junges mit Kovu erwartete. Doch dann verschwanden meine Eltern spurlos und Kovu und ich machten uns auf die Suche nach ihnen. Ich vergaß ganz meinem Mann davon zu erzählen doch meine Gedanken waren auch zu sehr bei meinen Eltern. Wir legten eine Pause ein und ich kuschelte mich an Kovus Fell und schlief ein. Als ich wieder zu mir kam, war Kovu verschwunden und ich rief nach ihm. Doch ich fand nirgends. Ich kehrte somit zum Königsfelsen zurück und als ich timon und Pumba fragte ob Kovu zurückgekommen war verneinten sie es. Mehrere Tage suchten meine Löwinnen und ich nach den drei vermissten, doch von meinen eltern und von Kovu fehlte jede Spur.


» SHORT FACTS
Als ich wieder zu mir kam, steckte ich im Körper einer hübschen Blondine die auf den Namen Alexa Brandon, sie ist 21 Jahre alt und angehende Zoologin. Sie arbeitet in dem Central Park Zoo in New York. Sie liebt Tiere sehr und ich meist für die Großkatzen verantwortlich. Sie ist verlobt mit einem Ingenieur.


» DARSTELLER
Arielle Keddel

» FANDOM
Lion King 2

» WEITERGABE?
Charakter JA Set/Stecki NEIN!

» ZWEITCHARAKTERE

x Team Gizem x (Arielle etc.)

» NAME Gizem

» MEMBER GROUP
Heroes

» SONSTIGES
Jeder kennt sie, jeder mag sie, darum lasst walten ein bisschen Fantasie.



Zuletzt von HeartWriter am Mo Aug 31, 2015 4:37 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-is-my-hobby.forumieren.com
HeartWriter
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 31.08.15

BeitragThema: Re: Kiara König der Löwen   Mo Aug 31, 2015 4:01 pm

Aufwachpost


"Können wir los?" "Ja ich denke schon..", hörte die junge Prinzessin ihre Großmutter sagen. "Meinst du wir werden sie finden?" Serafine seufzte. "Ich hoffe es..", dann liefen die Löweinnen auch schon los. Schon seit mehreren Tagen suchten sie nach dem Königspaar, der ehemaligen Königin und dem Prinzen des Geweihten Landes, doch noch immer gab es keine Spur von ihnen. Nun waren sie auf dem Weg zurück in ihr geliebtes Land. "Da! Man sieht schon den Königsfelsen..", hörte die junge Löwin eine ihrer Löwinnen erfreut sagen. Kiara seufzte und senkte den Kopf. Einen Moment blieb sie stehen und dachte an ihre Oma ihre Eltern und an ihren Liebsten. Was wenn ihnen was passiert war? was wenn sie in Gefahr waren und sie konnte nichts tun um ihnen zu helfen? Diese Gedanken trieben der Prinzessin des Landes Tränen in die Augen. "Kopf hoch Kiara, sie tauchen schon wieder auf..", ermutigte Serafine ihre Enkeltochter. "Ja, vielleicht hast du recht, aber ich mache mir Vorwürfe..", seufzte Kiara und ihre Großmutter sah sie verwirrt an. "Vorwürfe? Aber du hast doch nichts getan.."[i] "Eben deswegen ja..ich hätte es ihnen sagen sollen..." [i]"Was denn sagen? Kiara ich verstehe gerade überhaupt nichts von dem was du sagst.." "Ich...bin schwanger..!", beichtete die junge Prinzessin ihrer Großmutter. Diese riss die Augen auf und lächelte erfreut. "Aber das sind doch gute Nachrichten..", freute sich Serafina und schmiegte ihren Kopf an Kiaras. "Ja das ist es schon, aber nicht mal Kovu, Oma Sarabi und meine Eltern wissen was davon. Ich hätte es ihnen sagen sollen... vielleicht wären sie dann nicht gegangen..", traurig blickte die Prinzesssin die Großmutter an. "Du glaubst doch nicht das sie aus freien Stücken unser schönes Land verlassen haben. Sie lieben das geweihte Land. Keiner von ihnen würde es verlassen!", versichte Serafina ihrer Enkelin. Ein lautes Krachen war zu hören und die beiden schreckten leicht auf. "KIARA! SERAFINA! LAUFT!!", schrie plötzlich Zazu der am Himmel flog. "Zazu was ist los?", doch bevor der königliche Berater antworten konnte nahm sie schon die Wärme wahr. "KIARA!", schrie nun Serafine und Kiara warf einen Blick zurück und sah das die Sträuche in Flammen standen. "Oh nein!", sofort rannte die Prinzessin los. Immer weiter rannte sie hinter den anderen Löwinnen her, doch dann stolperte sie über irgendwas und verlor die Anderen aus den Augen. Der Rauch wurde immer dichter. "Verdammt..", sie rannte einfach weiter, doch mittlerweile war es voller Rauch und das Feuer breitete sich schneller aus als sie laufen konnte. Irgendwann konnte sie kaum noch was sehen und durch den vielen Rauch den sie eingeatmet hatte, fing sie an zu husten. Vor ihrer Augen wurde es schwarz und ein stechen in ihrer Brust war zu spüren. Sie lief nochweiter und schaffte es aus den Flammen zu entfliehen in dem sie in einen kleinen Fluss spang und ans andere Ufer kletterte. Völlig erschöpft brach sie dort zusammen. "Kiara,Kiara wach auf!", hörte sie noch Stimmen, die immer leiser wurden.

"Miss.. Miss geht es ihnen gut..", sie spürte wie sie jemand leicht rüttelte. Dunkelheit, nichts als Dunkelheit nahm sie wahr, bis ihre Augenlieder dann begannen sich zu bewegen. Doch dann wurde es hell. Einige Male blinzelte sie und wurde von dem hellen Tageslicht geblendet. Sofort bewegte sie sich etwas und wollte sich von der Sonne wegdrehen, als sie erneut die Stimme vernahm. [i]"Ein Glück es geht ihnen gut!" Kiara hob den Blick und ein Mensch blickte sie an. Sofort wollte sie zurückweichen, doch dann merkte sie das es schmerzte wenn sie sich bewegte. "Aahh..", sie hielt sich den Arm. [i]"Tut ihnen der Arm weh..", fragte der Mensch. Sofort fauchte Kiara sie an. "Fass mich nicht an Mensch!", knurrte sie. Ihr Vater hatte ihr mal erzählt das es mal Menschen im geweihten LAnd gab doch diese waren verscheucht worden von ihrem Urgroßvater. Sie seien gefährlich gewesen hatte ihr Vater gesagt und nun war sie in der Nähe eines solchen Menschen. Verdammt was sollte sie nur tun?
Ihre Reaktion schien den Menschen leicht erschrocken zu haben, denn diese blickte Kiara nun ziemlich verwirrt an. Gerade wollte sie was sagen, als ein lautes quitschen zu hören war, ein seltsames etwas vor ihnen zu stehen kam und ein weitere Mensch auftauchte. "Alexa!!", keine Sekunde später umarmte sie der Mensch. "Geht es dir gut? Bist du verletzt Schatz?", fragte der Mensch sie und Kiara bemerkte die Sorge in seinen Augen. Er nahm ihre Pfoten in seine Hände und strich sanft über diese.
MOMENT MAL!!
Sie hatte den Blick gesenkt um auf seine Hände zu schauen, doch was sie sah waren nicht ihre Pfoten die er hielt, nein es waren auch normale Menschenhände, die der Mensch hielt. "W-Was zum...", sie zog ihre Hände zurück. "Was geht hier vor?" "Stimmt was nicht?" hörte sie den Menschen fragen. Nun war es Kiara, die verwirrt aufblickte. "Du verstehst mich Mensch?", fragte Kiara etwas überfordert. [i]"Alexa? Natürlich versteh ich dich..." "A-aber w-wie geht das... was passier hier?" "Schon gut, anscheinend hast du die den Kopf angestoßen oder so ähnlich. Mach dir keine Sorgen Schatz." Kiara blickte ihn an. Er nannte sie Schatz, ob das.. "Kovu?", fragend sah sie ihren gegenüber an. "Kovu? Nein, ich bin es Ben, dein Verlobter, weißt du nicht mehr?" Sie riss die Augen auf. "V-Verlobter?"§, sie war gestorben oder sie war verrückt geworden, ganz sicher. Eine Löwenprinzessin war sicher nicht mit einem Menschen verlobt und schon gar nicht sie. Schließlich war sie sowas wie verheiratet mit Kovu, und sie liebte auch nur Kovu.
Ihre Augen wanderten über die Hände, die sie bewegen konnte weiter über ihren Körper. Sie führte ihre Hände an ihrer Brust und strich über die Wölbungen. "Ehh.. schatz.. das sieht wirklich heiß aus wasdu da treibst aber das ist nicht der richtige Ort für sowas..", grinste Ben sie an, doch je mehr sie zu sehen bekam, umso mehr stieg die Panik in ihr hoch. "AAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!", schrie sie entsetzt und versuchte aufzustehen. Sie ignorierte die Schmerzen. Überall lagen Früchte auf dem Boden rum weshalb sie mit der Hand abrutschte als sie auf einen Apfel fasste. KAum stand sie rannte sie los und beinahe wäre sie von dem seltsamen Dingen von vorhin aufgefressen worden. Einige Menschen schrien wütend auf. Andere hoben die Hände über den Kopf. [i]"Alexa! Bleib Stehen!!" "Nein, lasst mich in Ruhe..!", sie lief so schnell sie konnte bis jemand sie wieder mit diesem Namen ansprach. "Alexa?" "Halte sie auf Arthur!", schrie dieser Ben und der Typ vor ihr hielt sie fest. "Lass mich los!" "Alexa was hast du?" "Ich bin Kiara und nicht diese Alexa.. lass mich los verdammt.." "Was? Schwesterherz beruhig dich mal, es ist alles gut.." Kiara wurde plötzlich ruhiger. "Schwester?" Der junge Mensch blickte sie fragend an. "Jaaa, Schwester.. ich bin Arthur, dein älterer Bruder.. sag mal, alles in Ordnung bei dir? Du bist so komisch..Was ist passiert?" Kiara fasste sich an den Kopf und spürte etwas weiches. Sie dachte gar nicht weiter darüber nach sondern stotterte leicht. "I-Ich weiß es nicht..wo bin ich hier nur? Wie bin ich hierher gekommen?" Mittlerweile hatte auch Ben sie eingeholt und sie blickte von einem Menschen zum Anderen. "Das ist doch verrückt.." "Was ist passiert Ben?" "Ich weiß auch nur soviel, das sie anscheinend einkaufen war und dann auf der Straße plötzlich umgekippt ist. Eine Frau hat versucht rauszufinden wer sie ist und da ich zufällig gerade angerufen hab, hat sie mir gesagt was passiert ist.." "Okey", Arthur blickte zu Kiara, die nun ziemlich ruhig blieb und selbst zuhörte. "Und dann?", fragte ihr "neuer" Bruder. "Ich bin sofort losgefahren und als ich ankam war sie gerade wach geworden und dann ist sie ausgetickt... hat von nem Kovu gesprochen und hat mich angefaucht wie eine Katze als ich sie festgehalten hab.." Arthur lachte auf und blickte Kiara an. "Tja, ich wusste das in dir schon immer ein wilder Tieger steckt Schwesterherz.." "Löwin!", meinte sie dann nur. Arthur grinste: "Ja Löwin passt besser zu dir.." Als Kiara das hörte, lächelte sie. Irgendwie fing sie an ihren "neuen" Bruder zu mögen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-is-my-hobby.forumieren.com
 
Kiara König der Löwen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG is my Hobby :: Charaktere :: fertige Steckbriefe-
Gehe zu: